Artjournal im November

Nachdem der Inktober ja vorbei ist habe ich wieder mehr Zeit andere Dinge zu zeichnen. Ich habe ja schon öfter ein Zeichentagebuch geführt, mein Problem dabei ist das mein Alltag nicht genügend Motive für ein abwechslungsreiches Zeichnen hergibt. Klar gibt es jeden Tag Essen oder Haushalt, naja aber es wiederholt sich halt und jede Woche ein Bügeleisen zeichnen ist nicht so inspirierend. Daher habe ich dann auch immer wieder abgebrochen.

Jetzt probiere ich es noch einmal und will einfach auch Dinge die mir gefallen mit aufnehmen, ob das jetzt dann zu diesem Tag passt oder nicht, egal! Ob es jetzt jeden Tag ist, versuchen ja, zwingen nein.

Als Format habe ich mich wieder für mein Midori entschieden, das liegt mir scheinbar am meisten, da halte ich am ehesten durch, wohl weil ich es einfach schon gerne in die Hand nehme.

Heir jetzt mal die ersten drei Tage im November.

Das Einhorn ist aus dem Internet ausgezeichnet und die Sticker von einer Zeitschrift. Foto und die Zeichnung vom BaumErinnerung an einen Spaziergang in der Sonne.

Ja und doch was zu essen, Mozzarella Sandwich. Gestrickt habe ich auch für die kalte Jahreszeit, Mütze und Schal. Dem Teddybäeren bin ich immer noch verfallen, hier da Bärtl, die Schrift unten aus einem Buch inspiriert und abgewandelt. Es überrascht mich immer wieder wie oft eine Kleinigkeit die man sieht zu neuen Ideen fürht.

Jetzt zeige ich euch noch mein Midori kurz, damit ihr seht was ich da überhaupt damit meine, für diejenigen die es noch nicht kennen.

Eigentlich ist es nur ein Lederumschlag in dem mehrere Hefte ducrch Gummiringe gehalten werden.

Ich habe momentan zwei Hefte drinnen und ein paar Folien für Kleinzeugs. Das erste Heft ist ein ganz einfaches Blanko Schulheft auf das Format zugeschnitten.

Dort kann ich alles reinschmieren wie ich lustig bin ohne Anspruch auf Aussehen, einfach ein Schmierheft.

Das zweite ist dann auch schon mein Artjournal, sieht noch unschuldig weiß aus wird fsich wohl noch ändern. Das erste mal habe ich mir original Midori Sketchheft geleistet, das Papier ist wirklich sehr gut! Kein durchdrücken von Filzstiften, Wasserfarben, Füller, egal was ich bis jetzt benutzt habe, es hat nichts durchgescheint.

So das war´s erstmal, es ist schon wieder Freitag und ich wünsche euch ein wunderbares Wochenende

12 Kommentare

  1. …ich speichere jeden Tag ein Foto in mein „Tagebuch“, liebe Claudia,
    aber das erinnert natürlich nicht an so viel wie deine Zeichnungen…bewundernswert, dass du das, was du gesehen hast so zeichnen kannst…und toll, wenn du das eine Zeit durchhältst in Tagebuchform…

    ein schönes Wochenende dir,
    liebe Grüße Birgitt

    • Ja Fotos mache ich auch so gut wie jeden Tag, aber die blättere ich in den seltesten Fällen wieder mal durch. Da ist so ein Heft oder Buch anders, da blättere ich ständig zurück und das ist das schöne. Ich hoffe auch das ich es durchhalte liebe Birgitt 😉
      Auch dir ein wunderschönes Wochenende!

  2. Hallo Claudia,
    ich finde das sieht so aus, als ob du es lange durchhalten wirst. Es vereint so viel, was du gerne malst, zeichnest und ist offen für alles. Tolle Seiten zeigst du da. Ja, auch die Schmierseiten finde ich großartig.
    Und mal wieder inspirierst du mich!
    Dein Midori sieht klasse aus, fühlt sich bestimmt toll an.
    Für mich wäre es wohl zu klein, bin ich doch stolz darauf, mein
    Tagesjournal in einem kleinen A5 🙂 Skizzenbuch zu führen…
    Alles Liebe, Beate

    • Das freut mich das du das so siehst Beate! Ja selbst das passende Format muss man für sich erst finden, ich wollte ja immer A 5 weil ich es schade finde die Hefte kleiner zu schneiden, aber es behagt mir nicht.
      Auch deine Seiten haben mich dazu inspiriert wieder Artjournal zu führen!

  3. Dein Tagebuch mit den Zeichnungen gefällt mir sehr gut. Ich denke auch, dass es wichtig ist sein ganz eigenes Format zufinden. Der Wohlfühlfaktor ist schon wichtig! Dein Midori scheint sehr praktisch zu sein und sieht dazu noch edel aus!
    Liebe Grüße, Annette

    • Ja man muss es einfach schon gerne anfassen wollen, es ist manchmal schon komisch wie der Mensch so tickt!

  4. Das ist cool, danke für den schönen Einblick! Ich nehme mir auch vor, wieder regelmäßig ein Journal zuführen. Eine Zeit lang habe ich es gut durchgehalten, aber dann … 😉 Deine schönen Einträge zeigen mir aber wieder, wieviel Spaß das doch macht und das selbst im Alltäglichsten ein Funken Schönheit schlummert, der nur vom Zeichenstift wach geküsst werden muss 😉

    • Freut mich das es dir gefällt! Täglich klappt es bei mir auch nicht, deshalb denke ich mir es muss ja nicht eine ganze Seite immer sein, kann ja auch mal mehrere Tage an einer Seite sein! Du hast mich mit deiner Skizze wieder animiert dazu, vielleicht geht es ja auch andersrum?😉

  5. Das ist so eine schöne Idee und ja, ich stimme Dir sofort zu, wenn Du sagst wie oft eine Kleinigkeit, die man sieht zu neuen Ideen führt. Vielen Dank auch für die detaillierten Fotos. Ich habe schon überlegt, ob ich sowas nicht vielleicht mit in die Arbeit nehmen könnte, um einfach ab und zu eine kleine Kritzelei zur Entspannung zu machen. Deins ist toll und ich finde es so schön, dass man immer wieder nachschlagen und damit die Erinnerungen auffrischen kann.

    • Für dich wäre das doch ideal für die Arbeit! Es muss ja nicht immer gleich ganze Seiten sein, mir gefallen diese zusammengewürfelten Seiten mit vielen kleinen Bildern super gut! Und für dich wäre es eine Möglichkeit der kurzen Entspannung!

  6. Uh das ist eine coole Idee ♥
    Ich bewundere ja jeden, der für seine „Skizzen/Scribbels …“ mehr nutzt als nur einen Bleistift.
    Dein Artjournal ist jedenfalls voll goldig. Ich mag die Schrift mit „Lucky“ hier am liebsten.
    Und die Idee mit dem zugeschnittenen Schulheft ist spitzenklasse 🙂

    • Dankeschön 🙂 Ich mag gerne verschiedene Stifte, wobei ein Bleistift immer dabei ist!
      Ja mit Schulheften wird das günstiger, wenn ich mal all meine hier liegenden Bücher gefüllt habe werde ich für einfache Zeichnungen auf Schulhefte umschwenken. Da machen einem dann auch Fehler nichts aus, ist ja nicht so teuer!

Kommentar verfassen