Bisserl an Frühling

Ein bisschen Frühling in der Küche

Nur kurz will ich euch meine Gute-Laune-Boten zeigen mit denen ich mir den Frühling ins Haus geholt habe. Momentan ist es wieder ruhig hier, es passiert halt nichts. Ist ja auch nicht schlecht, wenn nix passiert, passiert ja auch nix schlechtes und das ist ja wiederum gut. Aber zum kreativ sein ist mir gerade auch nicht so richtig. Geht halt auch nicht immer, kommt schon wieder.

Die Tulpen machen gute Laune und ich mag diese Farbe, wobei beim kaufen stehe ich immer da, zieh von jeder Farbe einen Strauß raus und kann mich nicht entscheiden. Mein Mann hilft mir dann immer liebevoll: „Nimm halt irgendeinen!“ er will weiter. Jedenfalls sollten die Tulpen mir auch ein bisschen auf die Sprünge helfen und mir meine Farben in die Hand fliegen lassen, es ist aber nix geflogen. Die Kamera habe ich mir dann doch noch geholt, sonst werden sie ja gar nicht festgehalten. Das geht auch nicht, seit Jahren wird jeder Blumenstrauß festgehalten in Bildern und bei den Tulpen soll das auch so sein!

Wenn die erste Knospe lacht

Im Schneckentempo gehn die Tage hin
Banges Sehnen
Reizt den müden Sinn.

Die Qualen bis zur ersten Blumenpracht
Verwehen
Wenn die erste Knospe lacht.

(© Monika Minder)

von der Seite Frühling-Gedichte

Blumige Grüße und noch eine schöne Woche wünsche ich euch!

7 Kommentare

  1. Liebe Claudia, Monika Minder schreibst ganz wunderbare Gedichte. Man merkt, mit welcher Leichtigkeit sie ihr aus der Feder fließen. — Tulpen mag ich, doch die Zeiten, dass ich sie mir ins Haus hole, sind vorüber – Hatschi! Wenn du weißt, was ich meine :-). — Manchmal fließt die Kreativität nicht so, wie wir uns das wünschen – und da wird es egal sein, ob wir Geschichten oder Gedichte schreiben oder malen. Solange wir gelassen bleiben, wird sie aber zu uns zurück finden! — Übrigens hätte mein Mann mir in der gleichen Art und Weise geholfen, wie dein Mann dir beratend zur Seite gestanden hat – grins! – LG Martina

    • Danke Martina! Ja Monika Minder trifft genau den richtigen Ton in ihren Gedichten, einfach wunderbar!
      Zum Glück bin ich auf Tulpen nicht allergisch, es gibt genügend anderes was ich nicht vertrage.
      Die Kreativität ist nicht zu erzwingen, das kann sich von einem Augenblick auf den anderen ändern, da bleibt nur gelassen bleiben, wie du ganz richtig schreibst!

  2. Ja gut, dasss Du die Tulpen im Foto verwewigt hast. Die sind so schön. Das Spielchen mit dem Farben aussuchen und sich nicht entscheiden können mache ich auch immer im Supermarkt, aber Du hast diesmal wirklich die perfekte Farbe erwischt.

Kommentar verfassen